Auf der Suche nach einem ergänzenden Konzept

- Mein weinendes Kind.
Die Gründe dafür, dass Ihr Baby oft und anhaltend weint, können vielfältiger Art sein. Vielleicht greifen Sie auf ein traditionelles „Rezept“ zurück, schaukeln oder wiegen Ihr Kind und lösen möglicherweise kurzfristig „das Problem“. Meist liegen die Ursachen für untröstliches Weinen viel tiefer. Hier kann Ihnen EEH eine echte Alternative bieten.

- Ein ganz „aufgewecktes“ Kind.
Sie sehnen sich danach, wieder einmal eine ganze Nacht durchschlafen zu können? Was hindert Sie daran? Mehrere Male in der Nacht kommt Ihr Baby, verlangt nach Nähe, möchte gestillt werden, schläft unruhig und nur für kurze Zeiträume. Der Nacht- und auch der Tagesrhythmus ist erheblich gestört. EEH nimmt bereits den Tagesablauf in die Betrachtung auf, um Schlafprobleme in der Nacht anzugehen.

- Sie machen sich Sorgen, haben gar Angst vor der Geburt ihres Kindes. Sie wissen nicht, was auf Sie zukommt. Angst kann Anspannung erzeugen, Schmerz wird verstärkt wahrgenommen … und verursacht erneute Spannungszustände. Gibt es ein Konzept, Angst zuzulassen oder entspannt wahrzunehmen?

Emotionelle Erste Hilfe (EEH) zeigt Ihnen auf, wie Sie damit umgehen können.